Was ist «Wert» eigentlich?

Aktualisiert: vor 6 Tagen

Wie kann ich WIRKLICH nachhaltig Investieren?

Disclaimer

Das ist keine Anlage oder Finanzberatung. Das hier dargestellte spiegelt meine subjektive Meinung wieder. Jedes Wesen handelt souverän in eigener Verantwortung und haftet persönlich für das eigene Handeln. Ich lehne jegliche Haftung ab.


Einleitung

Als ich 2008 die globale Wirtschaftskrise mitbekam (da war ich 18) war mir nicht klar wie es sein kann, dass Aktien und Währungen praktisch über Nacht so enorme Wertschwankungen machen können. Der Wert von einer Anlage hat sich einfach enorm bewegt bzw in diesem Fall verringert. Ich war nicht investiert, es war einfach der Gedanke: Wie kann es sein dass «Werte» solche Schwankungen erleben?


Also habe ich begonnen mich mit dem Thema «Wert» auseinander zu setzen. Sehr spannend war dann der Teil von Krisen-Zeit-Zeugen aus zB den 1920er Jahren usw. Damals war auch Geld praktisch nichts mehr Wert, der Staat hat die Bürger enteignet. Riesige Arbeitslosigkeit, Rezession. Ich mache es hier sehr kurz:


Erst in der absoluten Ausnahme-Not-Krisen-Situation zeigt sich was wirklich «Wert» hat!

Wenn alles im A***** ist, wird dir die beste Anlageklasse nichts aber auch gar nichts nützen. Was bleibt ist Hunger und ein Zuhause. Alles was man nicht essen kann und nicht warm gibt ist nutzlos. Das heisst die sicherste Anlageklassen welche du besitzen kannst sind eigentlich urbare Flächen, Bau- und Brennmaterial. Also Wald, weil das einfachste Baumaterial ist Holz und Brennmaterial ist klar ebenfalls Holz. Die urbaren Flächen werden gebraucht um Lebensmittel zu produzieren. Aber das nützt ebenfalls nichts, wenn keiner weiss was man mit diesem Potential anfangen soll. Die meisten Menschen heute haben weder von Landwirtschaft oder Garten, noch von Handwerk mit Holz einen Plan. Damit kommen wir zur ersten und wichtigsten Anlageklasse. Du selbst.


Wert = Nutzen x Menschen

Inzwischen lege ich meinen Fokus darauf echte Werte zu schaffen. Das heisst Räumlichkeiten und Projekte im Sinne der folgenden Punkte zu erschaffen, zu teilen und Menschen voran zu bringen.


1. Stufe - Die erste und grösste Investition ist Zeit

Diese ist gleichzeitig die wichtigste und sicherste Investition. Es handelt sich dabei um dich selbst. Investiere Zeit in dich, deine Kompetenzen und Fähigkeiten. In deine Persönlichkeit.


Lerne ein Handwerk kennen. Das muss nicht zwingend eine Lehre sein. Es geht darum unterschiedliche Werkzeuge und Materialen verarbeiten zu können. Ich halte mich da gerne an Afrika-Lösungen. Schau mal was die Menschen in Afrika aus unserem Müll alles Nützliches herstellen! Sieh dir Dokus an und lass dich inspirieren. Technische Lösungen müssen praktisch und pragmatisch sein. Nicht unbedingt hübsch.


Die erfolgreichsten Menschen dieser Zeit sind direkt und klar. Sie treffen Entscheidungen schnell und schauen voraus, nicht zurück.


Lerne Probleme zu lösen. Lerne etwas über Holzbearbeitung, Metallbearbeitung, Motoren und auch gewisse Grundlagen über Elektronik und Elektroinstallation. In den meisten Handwerklichen Berufen schneidet man all diese Themen zumindest teilweise an. Das sind die wichtigsten Fähigkeiten. Du musst überhaupt kein Profi sein. Es geht darum, dass du in Notsituationen Probleme lösen kannst. Genau dann werden Menschen deine Anwesenheit schätzen. Wenn die gesamte Wirtschaft kollabiert werden solche Leute gebraucht, welche vor Ort die einfachsten, technischen Probleme schnell und kreativ lösen können. Diese Fähigkeiten sind für die absolute Notsituation mehr als Gold wert und werden dich durchbringen und wenn es nur für Kost und Logis ist. Also wieder Hunger und Zuhause. Egal wann und wo.


Auch nützlich sind Fähigkeiten um gesunde Nahrung anzubauen. Lerne in einem Gartenprojekt mit anderen oder einfach bei dir für dich, wenn nötig auch in Töpfen auf dem Balkon wie man aus Samen früchtetragende Pflanzen ziehen kann. Lerne die einfachsten Pflanzensorten kennen, welche die Menschen im Falle einer Krise durchbringen werden. Auch diese Fähigkeiten und Erfahrungen sind sehr wertvoll.


Weitere Fähigkeiten sind dann eher geistiger Natur. Lerne zu organisieren, vernetzen, verkaufen. Befasse dich mit dem Thema Marketing, Werbung und Psychologie.


Im 21. Jahrhundert kommen noch die ganzen IT-Kompetenzen dazu. Lerne wie man ein Schreibprogramm benutzt, wie man eine Webseite macht. Wie Grafikprogramme funktionieren. Solange es Computer und Internet gibt, werden solche Fähigkeiten ebenfalls nützlich und gefragt sein.


Ein weiterer Teil den unser sehr unnatürliche Lebensstil mit sich bringt ist das Thema von gesunder Ernährung und Fitness. Eine gewisse Grundlage in diesen Bereichen ist ebenfalls von Vorteil. Je früher du auch hier Wissen und Gewohnheiten erlangst, umso gesünder kannst du ins Alter gehen. Ich weiss, mit 20 macht man sich noch nicht so viele Gedanken übers Alter, aber wenn es dann soweit ist und erste Gebrechen da sind wird der Aufwand zur Korrektur unverhältnismässig grösser. Und diese Erfahrungen kannst du auch wieder mit Menschen teilen.


Mit all diesen Fähigkeiten wirst du immer irgendwo Arbeit finden, dich einbringen können oder sogar selbst etwas starten ein Projekt starten können. Du wirst heute nicht mal viel Geld dafür investieren müssen. Vieles kannst du autodidaktisch im Internet lernen. Aber es lohnt sich auch Geld zu investieren, denn diese Fähigkeiten bauen dein Potential aus und das ist unbezahlbar.


Dein bereits entfaltetes Potential kann dir niemand wegnehmen. Du trägst es jederzeit bei dir.


Resüme:

  • Investiere zu aller erst in...

  • Wissen

  • Vernetztes Denken

  • handwerkliche Fähigkeiten

  • wissen über Anbau von Lebensmitteln

  • Verkauf

  • Marketing

  • gesunde Ernährung

  • Fitness





2. Stufe – Sparen um zu Investieren, schaffe echte Werte

Um investieren zu können wirst du zuerst verdienen müssen. Was du verdienst wirst du erstmal behalten müssen.


Du wirst reich mit dem was du behältst. Aber du bekommst nur wenn du dich gibst.

Hier kommt in einem ersten Schritt das klassische sparen ins Spiel. Schau dir Geld oder Tauschwert einfach als Potential an. Sparen ist als ob du eine Batterie auflädst. Mit dem Potential kann dann etwas angetrieben werden. Ist die Ladung kleiner oder grösser wird der Output auch entsprechend gross sein. Das ist die „Geld-Seite“ einer Investition.


Mit deinen Fähigkeiten wirst du ohne Zweifel einen Lohn erwirtschaften. Eventuell musst du dich noch anstellen lassen. Mache wenn nötig auch einen Job der dir nicht gefällt. Während dieser Zeit reduzierst du deinen Lebensstil auf das nötigste. Halte deine Fixkosten so klein wie möglich. Mache aber nicht den Fehler bei hochwertigen Lebensmitteln zu sparen. Denn diese Zeche wirst du später im Leben wieder ausbaden müssen.


Investiere deine Zeit auch in Gedanken und Projekte:

Denke darüber nach mit welchen Fähigkeiten oder mit welchem Wissen du besonders nützlich sein kannst und wie du damit Menschen erreichst. Verbessere das Leben anderer Menschen. Was fehlt noch in dieser Welt? Von was braucht es weniger? Gibt es eine sinnvolle Botschaft die noch zu wenig beachtet wird und die du verkünden kannst? Für die du brennst?


Auch in ein Projekt welches aus solchen Gedanken und Fragen heraus entsteht wirst du deine Fähigkeiten einsetzen und erweitern können. Richtig grosses Wachstum wirst du erst mit eigenen Projekten erzielen. Also los.


Dein erspartes wird früher oder später entweder in eine Gelegenheit ausserhalb deiner Fähigkeiten oder aber in ein eigenes Projekt fliessen.


Investiere nie in eine Anlage von der du keine Anhnung hast und nur weil dir jemand davon erzählt. Glaube nichts, recherchiere selbst.


Spare weiter bis sich wirklich eine Gelegenheit ergibt die dich packt, von der du einen Einblick bekommst und du ausreichend überzeugt bist und vertrauen hast. Das kann eine Beteiligung aber auch ein eigenes Projekt sein. Aber investiere nur in etwas wo du direkt mitwirkst oder du wirklich einen Plan hast was du machst. So bleibt das Risiko klein und im besten Fall kannst du das Ergebnis sogar beeinflussen.


Behalte dir aber vor eventuell doch aus Neugierde einen kleinen Teil in verschiedene Gelegenheiten und Projekte zu investieren. Auch mit Verlusten wirst du wachsen, halte diese aber klein bis du diese Anlagen und Projekte wirklich verstehst. Lerne alle Möglichkeiten in kleinen Schritten kennen.


Auch wenn die Gelegenheit scheinbar günstig ist, lasse dir Zeit um die Sache kennen zu lernen. Es gibt keine kurzfristigen Gewinne. Denke immer Langfristig!


Resüme:

  • schaffe Werte durch Investition...

  • von dir selbst

  • deiner Zeit

  • deinem Ersparten

  • in eigene Projekte

  • in beteiligte Projekte



3. Stufe – passives Wachstum als Retail-Anleger

In den ersten 2 Punkten haben wir aktive Investitionen betrachtet. Wenn dir unter Punkt 2 keine Möglichkeit begegnet und du schon einiges auf der Seite hast kannst du Teile deines ersparten in die 3. Stufe geben. Ich spreche hier von bereits 20‘000.- und mehr. Einen Teil solltest du immer liquide halten damit dir Gelegenheiten unter Punkt 2 nicht entgehen.


Passives Wachstum kannst du klassisch bei deiner Hausbank mit einem Fonds, oder Aktien, ETF’s oder sogar im Kryptobereich erzielen. Alle diese Anlagemöglichkeiten haben den Vorteil dass sie relativ liquide, das heisst innerhalb von Tagen bis wenigen Wochen verflüssigt werden können. Die Gewinnspanne ist gemäss der Aufzählung steigend.


Der Vorteil aller dieser Anlageklassen sind dabei, dass du mit relativ wenig Kapital, also ab 100.- oder 1000.- einsteigen kannst. Wenn du sehr früh in solche Anlageklassen einsteigst wirst du zusätzlich noch den Zinseszins mitnehmen. Dieser wird erst über längere Zeit interessant. Dazu musst du aber so früh als möglich beginnen.


Zum diesen Anlageklassen kannst du in folgendem Blogbeitrag lesen wie ich es machen würde oder bereits mache:

Gewinnbringend investieren? – über Geld, Inflation und Renditen



4. Stufe – passives Wachstum für Gross-Anleger

Dieser Teil wird etwas kürzer, da für die meisten von uns solche Investitionen noch nicht in Frage kommen. Aber gerne gebe ich auch dazu meine Gedanken wieder, wie ich verfahren würde, falls ich das Kapital zur Verfügung hätte.


Hier kommen dann grössere Projekte oder sogar Immobilien zu tragen. Mit grösseren Projekte meine ich auch zB eine Unternehmen oder ähnliches. Wenn die Kapitalsummen wirklich gross werden und du dieses optimieren möchtest wird es eventuell ein Thema eine Stiftung zu Gründen. Eine Stiftung kann Vermögen gewinnbringend anlegen mit dem Zweck die Gewinne daraus gemeinnützig einzusetzen. Dieser Einsatz kann auch deine bereits unter Punkt 2 gestarteten Projekte betreffen, aber natürlich auch andere Projekte, welche echte Werte und Nützliches in die Welt bringen.


Resüme:

  • Immobilien

  • Firmenanteile, Unternehmen

  • Stifung

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kontakt

  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß YouTube Icon

Beratungen am Telefon ab 15 Minuten 30.-/h

Du willst unser Projekt unterstützen, aber weisst gerade nicht was einkaufen?

Dann kannst du einfach eine Spende da lassen.

Damit unterstützt du direkt dieses Projekt.

Vielen Dank

©2019-2021 by Fang A. All rights reserved.

gewidment der Freude am Leben und seinem vollen Potenzial