Transhumanismus - technisch / digital

Aktualisiert: vor 4 Tagen

Die Verschmelzung von Mensch und Maschine und künstlicher Intelligenz


Disclaimer

Glaube nichts. Recherchiere selbst.


Der Wunsch nach einer Erweiterung des jetzigen Daseins als Mensch kommt aus einer Perspektive des Mangels heraus zustande. Der seit 200 Jahren entwickelte, industrialisierte und jetzt durch die Digitalisierung weiter beschleunigte Lebensstil macht uns krank, gebrechlich, verunstaltet das natürliche Bedürfnis nach einem Sozialleben und lässt sogar geistige Fähigkeiten degenerieren. Das Thema einer gesunden Spiritualität hat die Kirche mehr als dürftig abgedeckt und mit Jahrunderten der Gewaltherrschaft sogar verunmöglicht. Aus dieser Warte heraus erscheint so manchem Menschen die noch stärkere Digitalisierung und Automatisierung des Alltags wie eine "Offenbarung", eine annehmbare Lösung zu einem "einfacheren" Lebensstil mit weniger Verantwortung, weniger "Problemen" und mehr dopamingesteuerter Befriedigung. Der Atheismus der in vielen Köpfen mehr oder weniger Einzug hält, verschärft diese Entwicklung zum kalten "Bioroboter" weiter. Ob das so gewollt ist oder nicht ist ein komplexes Thema auf das ich hier nicht weiter eingehen möchte. Hier geht es mehr um die Kräfte, welche die Industrialisierung und Digitalisierung konsequent weiterdenken und WIE sie uns diese als Lösung präsentieren...


Lies hier Gedanken zum Unterschied von Analog vs. Digital



Was von aussen auf uns zu kommt...

Voraussetzung für den Menschen 2.0 im technischen Sinne

Lass mich kurz klarstellen, dass "Transhumanismus" eigentlich neutral bedeutet "jenseits des Menschen". Dies bezieht sich nicht zwingend nur auf eine technische Entwicklung.


Unser biologischer Körper und unsere geistigen Fähigkeiten, unabhängig von technologie, sind bei weitem noch nicht ausgereizt. Siehe all die "paranormalen" Phänomene von vielen Menschen wie

  • Telekinese

  • Fernwahrnehmung

  • Hellsichtigkeit

  • Astralreisen

  • Jenseitskontakte

  • und vieles mehr


In diesem Beitrag möchte ich aber auf den technischen Aspekt von "jenseits des Menschen" eingehen. Denn es gibt Zahlungskräftige Personen auf diesem Planeten, welche uns eher als Nutzvieh betrachten und uns schön Schritt für Schritt in eine Technisierung von unserem Alltag und letzlich vom menschlichen Körper selbst führen wollen. Letztlich lassen sich sogar komplette biologische Systeme in eine digitalisierte Form überführen. Alles nur SciFi? Leider nein.


Dazu muss erstmal KI und Robotik in unseren Alltag einkehren und Normalität, also Norm, werden. Dies ist eigentlich ein Stück weit bereits durch Smartphones und neueste Betriebssysteme geschehen. Siehe «Siri», «Alexa» usw... und natürlich durch weithin bekannte Sci-Fi Filme.


Die Verwendung von Elektronik und teilweise bereits KI-fähigen Systemen ist den meisten Menschen bereits geläufig. Viele benutzen diese Technologien jedoch eher unbewusst und passiv.


Dopamin gesteuerter Konsum.

Der Fokus wird durch vorselektierte Information auf das eigene Wohlergehen, finanzielle Sicherheit und sozialer Status gelenkt. Frage dich selbst einmal was wirklich wichtig ist. Stichwort "reduktiver Lebensstil" nur so am Rande.


Die Rechenleistung der heutigen Mobilgeräte ist exponentiell gestiegen und stellt, wenn geschickt vernetzt (Beispiel 5G) eine enorme Rechenkapazität dar. Diese Geräte sind mit ihrem Funktionsumfang bereits voll etabliert.


Neben dessen laufen offiziell bereits die ersten Quantencomputer, aber das ist nochmal ein eigenes und hochkomplexes Thema. Besonders wenn jemand weiss, dass klassifizierte Projekte (top secret) des US Militärs, den Chinesen und auch von anderen, den auf dem Markt verfügbaren Technologien 50-70 Jahre voraus sind. Denke kurz darüber nach was das bei exponentieller, technischer Entwicklung bedeutet. Hier zu erwähnen ist nur, dass die Rechenleistung von Quantencomputern um ein vielfaches höher ausfallen als bisherige Recheneinheiten. Zusätzlich sind interaktionen in "Realitäts-Wahrscheinlichkeiten" möglich. Der Zugriff für Manipulation geht also über diese Dimension hinaus.



Robotik

Der nächste Schritt ist jetzt die Etablierung von intelligenten Robotern in unserem Alltag. Dazu sind nun zum Beispiel 1000e Sophias geplant. 24 wurden handgebaut und jetzt geht Hanson Robotics in die Massenproduktion über...



In diesem Video spricht der Gründer von zunehmender Bedeutung von einem Gerät wie Sophia, da gerade jetzt wo sich so viele Menschen einsam fühlen und die Betreuung wegen scheinbarer Ansteckungsgefahr schwierig wird, dies damit gelöst werden kann. Wörtlich meint er auch, dass er hoffe die Menschen können irgendwann Roboter in ihr Herz schliessen...


Mit zunehmender Entwicklung der Robotik werden unzählige Menschen in unterschiedlichsten Branchen überflüssig werden. Das ist Grundsätzlich als Arbeitsbefreiung zu betrachten, allerdings ist unsere Gesellschaft, geschweige denn die Regierungen, in keiner Weise auf so einen massiven Umbruch in der Arbeitswelt vorbereitet. Selbst unsere Kinder (und damit unsere Zukunft) lernen in der Schule noch auf eine Weise, die 200 Jahre alt ist und in vielen Bereichen entgegen der Erkenntnisse aktueller Hirnforschung stehen. Nicht gerade Zeitgemäss...


Die Robotik und insbesondere Künstliche Intelligenz machen jetzt gerade in diesem Moment exponentiell wachsende Fortschritte, denen nur noch einzelne Fachkundige Menschen noch halbwegs folgen können.



"KI" oder englisch "AI" – künstliche Intelligenz

Eines der jüngsten Projekte und eines mit einem enormen Entwicklungspotential ist die Plattform SingularityNET.io


SingularityNET ist eine Plattform wo jeder KI-Algorythmen anbieten und nutzen kann. Ein Netzwerk zur schnellen Verbreitung und Weiterentwicklung von KI Anwendungen und Dienstleistungen.

Gegründet von Ben Goertzel, dem Programmierer von Sophia. Genau die gleiche, wie Hanson Robotics zu 1000en bis Ende 2021 bauen will.


Hier gibt Ben Goertzel kurz einige Gedanken über SingularityNET bei Joe Rogan wieder:



Hier gehts zu SingularityNET.io

https://singularitynet.io



Wo gehts hin?

Das WEF hat in der Zeit dieser extrem voranschreitenden Digitalisierung einen konkreten Plan. Klaus Schwaab, Gründer des WEF, verkündet den «Great Reset». Das heisst zu Deutsch «grosser Neustart». In diesem Szenario spielt die Digitalisierung von allem was geht und die verstärkte Globalisierung eine zentrale Rolle. Damit verändert sich auch die Rolle des Menschen als Arbeitsressource in der globalen Wirtschaft grundlegend.



Daneben sei am Rande noch erwähnt dass dieser Reset auch die Wirtschaft inklusive Finanzwirtschaft miteinbezieht. Das heisst kurz: Der Crash kommt.



4. Industrielle Revolution

Sieh dir an was für die 4. industrielle Revolution geplant ist. Das vernetzen von Biologie und Technologie, ganz offiziell...


https://www.weforum.org/focus/fourth-industrial-revolution


Beim WEF sprechen wir nicht einfach von einer kleinen Stiftung, sondern von einer Organisation, bestehend aus den zahlungskräftigsten Unternehmern auf diesem Planeten und diversen sehr einflussreichen Regierungsführern.


Die Globalisten und Transhumanisten investieren ihre Milliarden nicht ohne eine Rendite zu