Sport gegen Stress

Aktualisiert: 25. März 2019


Wenn wir Stress haben werden Stresshormone ausgeschüttet. Der Stoffwechsel wird auf "Verbrauch" eingestellt. Das Szenario heisst Kampf oder Flucht. Die Firmenziele erreichen zu wollen aber nicht zu können oder die eigenen Erwartungen an sich selbst nicht zu erfüllen sind Dauerstress. Ein Kampf um unerreichbare Ziele. Ein Kampf den eigenen unendlichen hohen Zielen gerecht werden zu wollen. Kennt man keine Massnahmen um diesen Druck abzubauen kann das heftige folgen für die ganzheitliche Gesundheit eines Menschen nach sich ziehen.

Das Mindset und die eigenen Glaubensätze sind die eigentliche Ursache von Stress und auf lange Sicht zu förderlichen umformuliert werden. Dies kann beispielsweise in einem Coaching geschehen. Aber Bewegung und Sport können kurz- und mittelfristg auch helfen diese Belastungen regelemässig, durch Abbau von Stresshormonen, etwas herabzusetzen. Aber was passiert da eigentlich?


Die stimmungsaufhellenden Botenstoffe, Endorphine, werden insbesondere bei Ausdauersportarten – Laufen, Langlaufen, Schwimmen – frei. Wenn Glückshormone den Organismus durchfluten, entspannen wir uns, fühlen uns wohl und die Fähigkeit, gesund mit Belastungen umzugehen, steigt. Aber auch mit Krafttraining arbeitet man Stress aktiv entgegen: Aufgestaute Anspannungen können sich beim „Kraftakt“ entladen – egal, ob man dabei Hanteln, Theraband oder den Körper als Trainingsgerät einsetzt. Der Aufbau der Muskulatur und der eigenen Kräfte kann außerdem eine Veränderung des eigenen Selbstwerts herbeiführen. Speziell bei Personen, die aufgrund von reduziertem Selbstwert oder mangelnder Selbstsicherheit Stress erleben, kann das sehr produktiv sein. Ausserdem wird bei kurzen und intesiven Belastungen wie beim Krafttraining oder Sprinten speziell die Ausschüttung von Wachstumshormonen angeregt, was die Stressrestistenz erhöht. Die stressabbauenden Wirkungen des Sports lassen sich optimieren, indem man die Auswahl der Sportart genau auf den eigenen Stresstyp abstimmt.

Bewegung hilft Grundsätzlich über die Muskulatur Stresshormone abzubauen. Aber Bewegung kann ruhig, schnell und mit mehr oder weniger Widerstand ausgeführt werden. So braucht es für unterschiedliche Stresstypen auch unterschiedliche Bewegungsformen.


Zusammen finden wir die passende Bewegungsform für dich. Melde dich für einen Kennenlerntermin an um mit mir abzuklären ob auch die Zusammenarbeit passen würde.


Namaste

Marc


#Stress #Sport #Fitness

12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kontakt

  • telegram logo weiss
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß YouTube Icon

Beratungen am Telefon ab 15 Minuten 30.-/h

Du willst unser Projekt unterstützen, aber weisst gerade nicht was einkaufen?

Dann kannst du einfach eine Spende da lassen.

Damit unterstützt du uns direkt.

Vielen Dank

©2019-2021 by Fang A. All rights reserved.

gewidment der Freude am Leben und seinem vollen Potenzial