kolloidales Kupfer

Aktualisiert: Juli 13

Im Folgenden versuche ich einen ganz kurzen Abriss zum Thema Kupfer in unserem Körper zu geben. Seine Aufgaben und Funktionen gehen aber noch viel weiter. Nutze für weitere Recherchen die Links am Ende unter "Quellen".


Kupfer als Element ist in unserem Körper wirkungslos. In Verbindung mit bestimmten Eiweißstoffen sorgt es jedoch für wichtige Stoffwechselreaktionen. So greift es als Teil eines Transportmoleküls bereits außerhalb der Zellen Sauerstoffradikale an, es oxidiert. Zusammen mit dem Spurenelement Zink bekämpft Kupfer freie Radikale auch im Zellinneren.


Das vorhin erwähnte Transportmolekül befördert Eisenteilchen ins Rückenmark. Dort ist Eisen wichtig für die Produktion der roten Blutkörperchen.


Kupfer ist notwendig für die Umwandlung von Eisen in Hämoglobin.


Kupfer macht die Aminosäure Tyrosin verwertbar.


Kupfer sorgt für die Struktur und Elastizität von Knochen, Bändern, Bindegewebe, Blutgefäßen und Knorpeln. Die Bindegewebszellen scheiden ein Kupferprotein aus, welches Kollagen- und Elastinfasern miteinander verbindet. Auf diese Weise sorgt Kupfer für die elastische Festigkeit der Blutgefäße.


Das Farbpigment, das unter Einwirkung von Sonnenstrahlen die Bräunung der Haut verursacht, wird ebenfalls durch ein Kupferenzym gesteuert.


Kupfer ist im Körper auch am Abbau überschüssiger Hormone, wie z.B. Histamin, beteiligt. Der Eiweißstoff Histamin erzeugt die Schwellungen und Rötungen bei Entzündungen. Auch Stimmungen wie Lebensfreude, Euphorie und Glück sind biochemische Vorgänge, welche auf auf Enzymen und Eiweiß aufgebaut sind. Dopamin erzeugt, heitere und harmonische Stimmungen. Gleichzeitig stellt Dopamin auch die Vorstufe von Noradrenalin dar. Dieses Hormon sorgt im Stoffwechsel für Glücksgefühle und optimistische Begeisterung. Die Umwandlung von Dopamin in Noradrenalin erfordert ein Enzym, das mindestens zwei, wahrscheinlich sogar acht Kupferatome enthält. Dasselbe Enzym wirkt auch an der Herstellung des wichtigen Stresshormons Adrenalin mit. Das Spurenelement ist aktiv an Aufbau und Erneuerung der Myelinschicht der Nervenzellen beteiligt. Von entscheidender Bedeutung für die Funktion des Nervensystems ist der Feuchtigkeitsgrad dieser Zellschutzschicht. Auch hierfür ist ein Kupferenzym verantwortlich. Wenn dem Körper über längere Zeit zu wenig Kupfer zugeführt wird, verdünnen sich die Schutzschichten aller Nervenzellen. Dadurch kann es zu Nervenentzündungen oder auch zum Gewebstod im Nervengewebe kommen. Aus diesem Grund ist die Kupferversorgung sehr wichtig.


analoge Sichtweise auf Kupfer

Die Leber, ist das zentrale Organ des Kupferstoffwechsels, sie reguliert die Konzentration im Körper. Paracelsus empfahl Kupfer bei Geisteskrankheiten, Lungenbeschwerden und Syphilis, Hahnemann bei Epilepsie und Hysterie. In den letzten Jahren hat die Kupfertherapie wieder an Bedeutung gewonnen. Bei entzündlichen Prozessen liegt häufig ein Kupfermangel vor, ebenso bei Carcinomen. Es hat eine desinfizierende und auf Eiweisse eine zusammenziehende Wirkung. Wichtig ist es auch in der Zellatmung und im Eisenstoffwechsel. Es kommt am häufigsten in der Leber und im Gehirn vor. Es vermehrt das Träumen, regt die Bilderwelt an, stärkt die Phantasie. Es macht aber andererseits auch neutral und offen. Kupfer fördert Sinnlichkeit und Lebensfreude, Gerechtigkeitssinn und Freundschaft.

Funktion: körperlich - Katalysator, entgiftend, krampflösend, lindert Menstruationsbeschwerden, fördert Leber, Gehirn, und Blut. seelisch - Hingabefähigkeit, Stimmungsausgleich, hilft zu Erdulden geistig - Aufnahmebereitschaft, Gerechtigkeitssinn


Mangelsymptome Kupfermangel kann folgende Beschwerden verursachen:

Allgemeine Schwächezustände, Negative Stimmungslage, Frühzeitiges Ergrauen der Haare, Neigung zu Hautentzündungen, Atembeschwerden



Anwendung Für die optimale Aufnahme von Kolloid-Kupfer: Genannte Wirkung kann erreicht werden, wenn man 2x täglich ½ TL zu den Mahlzeiten mit einem Glas Wasser einnimmt. Der Einnahmezeitraum sollte mind. 10 Wochen betragen. Wie bei allen anderen Kolloiden gilt: selbst ausprobieren, nicht jeder Körper reagiert gleich. Der verwendete Löffel sollte aus Plastik oder Holz sein (kein Metall!).


kolloidales Kupfer selber herstellen

Mit dem passenden Gerät lässt sich die Kupferlösung recht einfach selber herstellen. Dazu brauchst du ein Gerät welches über Kupferelektroden im Wasser eine elektrische Spannung erzeugt. Mit dem elektrischen Strom werden Teile des Kupfers in das Waser gelöst. Es entsteht eine Lösung mit je nach dauer des Vorgangs mehr oder weniger PPM.


Wir haben uns nach längeren Recherchen im Netz und erfahrungsaustausch mit Anwendern für den Ionic Pulser Pro 3 entschieden. Dieser kann auch mit Kupfer- oder Goldelektroden problemlos arbeiten.

Du brauchst dazu nur noch destilliertes oder Osmosewasser und ein passendes Gefäss.


Details zur Herstellung

  • entmineralisiertes Wasser versenden (destilliert)

  • Keine Zusätze im Wasser verwenden

  • für bessere Qualität der Lösung, Wasser vorher kurz erhitzen

  • Elektroden bis ca 5-10 mm unter Ionic Pulser ins Wasser tauchen

  • ab ca 20 Minuten mit mit Etwas aus Plastik oder Holz kurz umrühren (kein Metall!)

  • Zeit circa bei 200-250 ml bis fertige Lösung mit Abstand A-C des Ionic Pulser Pro 3 10 ppm - 10 Min 25 ppm - 20 Min 50 ppm - 37 Min





Ionic Pulser Pro 3 kaufen -> https://www.fang-a.ch/product-page/ionic-pulser-pro-3





Quellen:

https://www.silberwasser24.com/Kolloidales-Kupfer

https://www.natur-wissen.com/cms/upload/layout/Lebe/Seite_23-27_Kolloidales_Kupfer.pdf

https://www.centrosan.com/Wissen/Naehrstoff-Lexikon/Spurenelemente/Kupfer.php

https://de.wikipedia.org/wiki/Kupfermangel

https://www.pkv-institut.de/news/ohne-kupfer-laeuft-im-menschlichen-koerper-gar-nichts/

https://www.gesund-vital.de/kupfer


Kontakt

  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß YouTube Icon

Beratungen am Telefon ab 15 Minuten 30.-/h

©2019-2020 by Fang A. All rights reserved.

gewidment der Freude am Leben und seinem vollen Potenzial