Erfahrungseffizienz

Ergänzung zum Beitrag "Das Leben - eine spirituelle Reise"


Wenn der Tod nicht das Ende ist, und die Jenseits-Forschung deutet sehr klar darauf hin, gibt es also Erfahrung über den Tod hinaus.


Das letzte Hemd hat keine Taschen. Aber Erfahrung braucht ja auch keine.

Als ich für mich erkannte, dass es in jedem Leben um bestimmte Erfahrungen geht, wurde mir klar, dass der Kern des Buddhismus mit mehr Achtsamkeit und Mitgefühl durchs Leben zu gehen total Sinn macht.


Mit der Zeit begriff ich dass es sogar eine Logik gibt was die Erfahrung angeht.


Dazu kam schon recht bald die Astrologie, welche mit den Konstellationen zum Geburtszeitpunkt und der dort für den Menschen gespeicherten Zeitqualität als Anlage, viel Aufschluss über die Art wie ein Individuum sein Lebensweg erlebt.


Esoterik - "Innenschau"

Achtsamkeit, Meditation, Yoga, Zen, Bliss, Samadhi, Kontemplation usw usw...


Jede Erfahrung bringt eine Bewusstseinserweiterung. Mit jeder Handlung, jedem Gespräch, jeder Information lernt dein Geist seine Grenzen zu erweitern und neue Verknüpfungen zu machen. Jedesmal wirst du Dinge wieder etwas differenzierter betrachten können. Deine Perspektive lässt sich verändern und erweitern.


Die Achtsamkeit ist ein Zustand in dem du dich so vollkommen als möglich einer Sache widmest, welche jetzt gerade stattfindet. Diese Fähigkeit kann durch ein grosses und vielseitiges Angebot vertieft werden. In Wirklichkeit ist das sogar der Kern der Aufzählung im Titel dieses Abschnittes.


Deshalb erkannte ich für mich, dass die Fähigkeit den Zustand der meditativen Wahrnehmung eine zentraler Faktor ist, wie stark die Entwicklung eines Wesens beschleunigt wird.


Erfahrung = Erleben x Aufmerksamkeit


Mitgefühl - Empathie

Die Fähigkeit sich in andere Wesen hinein zu versetzen bringt neben der Fähigkeit Jemandem oder Etwas fokussierte Aufmerksamkeit zu schenken einen weiteren enormen Schub. Ein Wesen ohne Empathie halte ich persönlich für sehr beschränkt. Das wäre dann der klassische Psychopath. Entsprechend wird auch die Erfahrungskurve dieses Wesens beschränkt bleiben.


Wenn du lernst die Erfahrungen von anderen Wesen durch Mitgefühl in deine eigenen miteinzubeziehen wird deine Erfahrung exponentiell grösser werden.


zusätzliche Erfahrung = Aufmerksamkeit x Mitgefühl (indirektes Erleben)

oder


Erfahrung = Erleben x Aufmerksamkeit x indirektes Erleben (Beobachten und Spüren)


Verstärkung der Erfahrungsgeschwindigkeit

Geht dein Leben mal in eine ungefähr konstante Richtung wirst du auf Meschen treffen, die ähnlich sind oder zumindest ähnliche Ziele haben. Tust du dich mit diesen zusammen und tauschst dich mit ihnen aus, werden die Erfahrungen von allen Beteiligten gegenseitig ergänzt. Es gibt den Ausspruch von Jesus:


Wo sich 2 in meinem Namen versammeln, werde ich unter ihnen weilen.

Was hat Jesus damit vielleicht gemeint? Wenn sich Menschen mit gleicher Gesinnung treffen werden diese viel stärker damit in Resonanz gehen. Sie werden mit ihrem Austausch und Tun weitere Menschen entweder dazu anregen einen ähnlichen Weg zu gehen oder ziehen sogar Menschen an die schon unterwegs sind und wieder ihre Erfahrungen einbringen können. So entstehen synergetisch wirkende Verbindungen und der Erfahrungsschatz wächst noch stärker.


In einer Formel würde das so aussehen:


Erfahrung = Erleben x Aufmerksamkeit x indirektes Erleben x Gleichgesinnte

Wobei hier anzumerken ist, dass diese Formel nur funktioniert, solange die Gleichgesinnten ebenso offen bleiben wie ein Kind es ist. Es gibt ein tolles Buch das den Zustand treffend beschreibt, den einer bewahren sollte, sofern er eine maximale Erfahrungseffizienz erlangen möchte:



Zengeist, Anfängergeist

Das ist der Titel von einem Buch das von Shunryu Suzuki geschrieben wurde. Einer der ersten Zen-Meister, welche den Zen-Buddhismus in den Westen getragen haben. Der Titel möchte nichts anderes sagen als auch Jesus mit dem Ausspruch "Seid wie die Kinder" gemeint hat.


Das soll nicht heissen, dass du kindisch, naiv, kindlich sein sollst. Das soll heissen:


Halte dich von eingefahrenen Mustern in deinem eigenen Geist fern. Betrachte alles und jedes mit den Augen eines Neulings. Aber lasse zu, dass die Erfahrungen deiner bisherigen Erlebnisse einfliessen.


Gehe an jede Sache heran als ob es das erste Mal wäre. Aber wende deine ganze Erfahrung an.


Meditation lernen

Ich habe für dich schon diverse Möglichkeiten in verschiedenen Blogbeiträgen zur Verfügung gestellt. Meditation muss nicht heissen, dass du sitzen musst. Es gibt ausreichend andere Methoden dich mit deinem Körper zu verbinden und in dem Moment zu kommen. Das braucht natürlich etwas Übung. Jeder Meister hat irgendwann den ersten Schritt gemacht.


Systema


periphäre Meditation


trekchö Meditation


keltische Meditation


Kraftatmen


Lockerungsübungen aus dem Taiji



90.10. Quantenenergie

Ein weiterer Verstärker war für mich bzw für meine Familie die 90.10. Quantenenergie. Wir haben vom ersten Kontakt an bemerkt, dass sich in unserer Wahrnehmung etwas psoitiv verändert. Seither sind wir klarer und fokussierter in unserem Leben und unseren Projekten unterwegs. Gleichzeitig schützt dich zB die Powerkapsel auch unterwegs vor äusseren Einflüssen von anderen Menschen, geistigen Angriffen, sowie vor Elekromagnetischen Feldern wie Elektrosmog oder Funkstrahlung.


Mehr Infos hier:

90.10. Quantenenergie

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kontakt

  • telegram logo weiss
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß YouTube Icon

Beratungen am Telefon ab 15 Minuten 30.-/h

Du willst unser Projekt unterstützen, aber weisst gerade nicht was einkaufen?

Dann kannst du einfach eine Spende da lassen.

Damit unterstützt du uns direkt.

Vielen Dank

©2019-2021 by Fang A. All rights reserved.

gewidment der Freude am Leben und seinem vollen Potenzial