23 wichtige Punkte im WebDesign

  1. mobile Version die Meisten Webseitenbuilder wie zB WIX.com bieten automatisch angepasste mobile Versionen. Weltweit werden ca 80% der Webseiten-Zugriffe von mobilen Geräten aus gemacht. Das ist die Zukunft.

  2. Titelbereich für die mobile Version der Titelbereich sollte für Mobilgeräte soweit möglich verkleinert werden, bis das Logo und/oder Titel gerade noch erkenn- bzw lesbar ist.

  3. CallToAction auf der Startseite sollte etwas sein, mit dem interagiert werden kann. Das kann ein Knopf für den Newsletter sein, oder ein "Klicke hier um mehr zu erfahren"-Knopf in Bezug auf ein angeschnittenes Thema oder Ähnliches. Dies hält die Besucher länger auf deiner Webseite. Das verbessert das Google-Ranking.

  4. Informationen über Dich oder Deine Firma Die Leute sind neugierig wer hinter dieser Webseite steht. Das schafft Transparenz und somit Vertrauen. Der Besucher fühlt sich viel schneller wohl mit den Informationen, welche er bekommt.

  5. Lageplan oder Karte Auch die Information WO? das Unternehmen oder dein Wirkraum sich befindet ist oft von grossem Interesse und erleichtert natürlich auch die Anfahrt und so weiter.

  6. Email abfrage es ist für dich von grossem Nutzen viele Emailadressen zu sammeln welche du bei bedarf anschreiben kannst. Eine grosse Adressliste ist ein sehr effektives Marketing-Tool.

  7. Kontaktinfos NAM Die Angaben von Name, Adresse, Telefonnummer, Mailadresse erhöht die Transparenz und schafft Vertrauen.

  8. tote Links prüfe deine eigene Webseite immer wieder mal ob alle Links funktionieren. Der Besucher fühlt sich nicht besonders wohl wenn ihn ein Link interessiert, dieser aber ins leere führt.

  9. langsame Webseite eine Webseite sollte im Idealfall innert 3 Sekunden geladen sein oder zumindest eine nützliche Information preisgeben. Ist deine Webseite langsam hat das mit dem Inhalt zu tun. Anbieter wie WIX.com passen die Grösse der Bilder mittlerweile automatisch an. Das ist aber nicht bei allen Anbietern der Fall. Wenn du die Bilder manuell anpassen willst gibt es Tools wie ImageResizer um die gewünschte Pixeldichte der Bilder anzupassen, zu kompriemieren und so weiter. Aber Achtung: Bilder sollten gerade so weit verkleinert werden, damit sie auf der Webseite gerade noch scharf sind. Das erweckt den Eindruck von Qualität und schafft Vertrauen.

  10. Navigation achte darauf, dass der Besucher sich schnell und einfach zurechtfindet. Erstelle ein Webseiten-Menü mit den wichtigsten bereichen, aber halte es übersichtlich. Weniger ist mehr!

  11. verschiedene Schriftarten gib acht, dass du möglichst wenig unterschiedliche Schriftarten wählst. Am besten entscheidest du dich für EINE "Text-Schriftart", EINE "Titel-Schriftart", eine für die "Buttons" und dann höchstens noch eine in Ausnahmefällen. Wähle diese Schriftarten passend zum Design deines Logos oder Slogans bzw. passend zu dem Themenbereich den die Webseite repräsentiert. So wird das Design konsistent und Stimmig. Das vermittelt Qualität und schafft Vertrauen.

  12. soziale Neztwerke Bist du ein Unternehmen, sollte mindestens noch eine Facebook-Seite speziell für das Unternhemen erstellt werden. Ob dort Posts gemacht werden oder nicht spielt in erster Linie keine Rolle. So kannst du zB einen Facebook-Link in der Fusszeile deiner Webseite anzeigen. Das vermittelt einerseits den Eindruck mit der Zeit zu gehen, andererseits wird dein Unternehmen auch auf Facebook gefunden und diese mögliche Kundschaft gelangt auf deine Webseite.

  13. Logo Bist du unternehmerisch Tätig, macht es Sinn dass du dir Gedanken um ein ganz persönliches Logo machst. Ein einfaches Bild, Schriftzug oder Form die Original ist und Wiedererkennungswert hat. Das Logo sollte einfarbig sein. Hast du ein Logo auf deiner Webseite, achte darauf, dass der Name deines Unternehmens im Logo für die Google suche mit drin ist. Oft kann der Bildname auf der Webseite extra für diesen Zweck angepasst werden.

  14. Blog wenn du eine Webseite betreibst bist du garantiert in irgendeinem Themen-Bereich unterwegs. Schreib doch ab und zu mal über einen bestimmten Aspekt ein paar Erläuterungen oder gib nützliche Tipps. Du kannst auch Bereiche deiner Webseite erläutern oder etwas über dich oder dein Unternehmen schreiben. Ein Blog verbessert das Google-Ranking und ist eine Möglichkeit deine Kompetenz oder die deines Unternehmens zu zeigen.

  15. interne Links Der Besucher soll auf deiner Webseite hängen bleiben und sich in die Tiefen deiner Webseite begeben. Du kannst deine Seiten untereinander verlinken um "mehr Infos", "das Thema hab eich HIER erläutert" oder "Bla" -Buttons. Aber am besten geeignet ist ein Blog. In einem Blog kannst von einem Beitrag Bezug auf einen anderen nehmen und so einen laangen Rattenschwanz von Aufklärung des Besuchers erzeugen. Wie eine Schnitzeljagd wird der Besucher sich durch deinen Content bewegen. So steigt die Verweildauer auf deiner Webseite deutlich und das wirkt sich positiv auf das Google-Ranking aus. Zudem fühlt sich der mögliche Kunde ohne dein Zutun betreut.

  16. Daten sammeln es ist sehr sinnvoll deine Webseite mit Google Analytics zu verlinken um wirklich brauchbare Nutzerdaten zu bekommen. Diese können dir helfen zu beurteilen auf welches Design besser reagiert wird oder ob deine Marketing-Kampagne wirklich effektiv ist.

  17. schlechte Bildqualität vermeide es schlechte Bilder auf deiner Webseite zu präsentieren. Musst du Produkte, eine Lokalität oder Kunst mit regelmässig neuen Bildern präsentieren, lohnt es sich in ein etwas teureres Handy zu investieren. Hochpreisige Smartphones bekommt man secondhand zu Spottpreisen. Diese haben mittlerweile fast alle eine sehr gute Bildqualität und können teilweise sogar mit Spiegelreflexkameras mithalten. Eine andere Möglichkeit besteht darin einfach bereits top aufbereitete Aufnahmen zu verwenden. Das ist sogar kostenlos möglich. Die meisten Webdesign-Plattformen bieten eigene Grafiken oder du holst dir welche von einer Webseite wie Unsplash.com.

  18. Werbung auf der Webseite Vermeide Fremdwerbung auf deinem Internetauftritt. Auf deiner Webseite geht es um Dich, dein Unternehmen oder allerhöchstens passende Affiliatelinks zu passenden Produkten. Aber nicht einfach irgendwelche Werbung oder sogar die von der Plattform, wo du die Webseite generiert hast. Das wirkt unseriös.

  19. schlechter Domainname/Webadresse Wähle eine kurze, knackige und zu dir/deinem Unternehmen gut passende Webadresse. Arbeitest du mit Leder zB. www.lederhandgemacht.xy, da weiss jeder gleich worum es geht.

  20. gut lesbare Schriftarten verwenden manchmal gebraucht man eine Schriftart einfach weil sie einem gefällt. Aber ist für einen ungeübten Leser auch der Sinn des Wortes schnell, klar verständlich? Vermeide zu viele Schnörkel und anderen SchnickSchnack. Die Schrift soll schon hübsch, aber gleichzeitig klar und verständlich sein.

  21. Markenbeschreibung Es ist toll wenn du einen eigenen Markennamen hast. Ist aber auch die Tätigkeit oder die Absicht dieser Marke klar? Wie ein Untertitel kurz und knapp ein paar Details mehr verrät als ein Titel, so sollte auch dein Logo einen Untertitel, eine "Markenbeschreibung" haben. Zum Beispiel "Müller Malereigeschäft" oder "Pfeil - dein Logistikpartner" etc.

  22. SEO "search engine optimization" heisst Suchmaschinenoptimierung. Jede Webseite hat Schlüsselwörter. Diese Schlüsselwörter helfen der Suchmaschine für den Suchenden die passende Webseite zu finden. Deshalb ist der Punkt "Blog" sehr wichtig. Schreibst du regelmässig über deine Tätigkeit entstehen immer mehr Schlüsselwörter um deine Webseite. Ausserdem können für jede Seite Schlüsselwörter konkret definiert und eingetragen werden. Das erhöht das Google-Ranking und führt somit zu mehr Besuchern.

  23. Snippet Google bietet die Möglichkeit für physische unternehmen kostenlos ein Google Snippet einzurichten. Wird konkret nach deinem Unternehmen gesucht zeigt dieser Steckbrief dem Kunden erste Informationen über dich oder dein Unternehmen. Dieses Snippet ist relativ einfach einzurichten. Man kann Fotos, Videos, Öffnungszeiten, kurze Beiträge, Produktlinks und vieles mehr in diesem kleinen Ausschnitt, der direkt neben den Suchergebnissen erscheint, hinterlegen. Gerade für regionale Unternehmen ist diese Möglichkeit sehr interessant, weil Google bei der Suche auch die Region berücksichtigt.


Diese Liste ist nicht abschliessend.

Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem Webauftritt


Namaste

Marc






1 Ansicht

Kontakt

  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß YouTube Icon

Beratungen am Telefon ab 15 Minuten 30.-/h

©2019-2020 by Fang A. All rights reserved.

gewidment der Freude am Leben und seinem vollen Potenzial